Donnerstag, 8. August 2013

Klein, aber oho! Minigugls mit Heidelbeeren...süß und köstlich...

Da ich nach meinem super saftigem Heidelbeerkuchen jetzt tooootal auf Heidelbeeren abfahre, habe ich gestern Abend klitzekleine Minigugls gebacken. Natürlich mit Heidelbeeren! Und etwas Kokos durfte sich auch dazugesellen.


Wie ihr euch vorstellen könnt, ist der Heidelbeerkuchen schon längst weggefuttert, also musste eine neue Leckerei her. Und ich glaube, dass ich euch nicht schon wieder von diesen praktischen, winzigen und köstlichen Minigugls vorschwärmen muss, die sich einfach bestens zum Verschenken oder selber Vernaschen eignen?! ;-)


Wie ist es bei euch denn momentan so? Bei uns hat es sich seit gestern ziemlich abgekühlt. Da kann man sich auch mal wieder etwas länger in die Küche stellen und etwas Süßes und Köstliches zubereiten.
Ich fand dieses tolle, einfache Rezept bei Myri, welches ich nur minimal abgeändert habe. Sie hat einen super Blog mit vielen interessanten Rezepten. Ich bin z.B. total begeistert von ihrem Rezept für ein Grapefruit-Body-Scrub! Ein selbst gemachtes Peeling! Wie toll ist das denn?! Warum bin ich nicht selbst auf diese Idee gekommen!!! ;-)
Aber nun zurück zu meinen wunderbaren, kleinen Heidelbeer-Minigugls, die sich nun die volle Aufmerksamkeit wirklich verdient haben.


Für 18 Minigugls mit Heidelbeeren und Kokos brauchst Du (bei mir reichte der Teig am Ende sogar noch für 1 Muffin):

50g Dinkelmehl (oder jedes andere Mehl)
50g weiche Butter
30g Puderzucker
1 Mini-Prise Salz
1/2 TL Backpulver
1 Ei
50ml Buttermilch
1 Handvoll Kokosflocken (wer Kokos gern mag, sollte ruhig etwas mehr nehmen)
40g Heidelbeeren

1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Mehl, Backpulver und Puderzucker vermischen. Die weiche Butter und das Ei unterrühren.
3. Die Buttermilch hinzugeben und alles vermischen.
4. Die Heidelbeeren pürieren und zusammen mit einer Handvoll Kokosflocken unter den Teig heben.
5. Den Teig entweder mit Hilfe eines Spritzbeutels oder eines Espressolöffels in die Miniguglform geben (bis zu 3/4 voll machen, der Teig geht ein wenig auf). Bei 180 Grad 13-15 Min. backen.
6. Das war's schon! Lasst sie kurz abkühlen und genießt dann diese winzig-kleinen Schätze! :-)


Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche! Nutzt die kühle Zeit doch auch mal wieder zum Backen. Der Hochsommer kommt bestimmt noch mal wieder :-)

Kommentare:

  1. Jaa! Noch mehr Blaubeer-Rezepte! ;) Lecker! Ich liebe diese Mini-Gugel auch! Die kann man auch immer wieder zwischendurch naschen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Man hat sie schnell und einfach zubereitet und genauso schnell hat man sie auch vernascht ;)

      Löschen
  2. Au wei, an Heidelbeeren bin ich diesen Sommer beim Einkaufen immer vorbeigegangen. Noch lockt mich eher rotes Obst wie Wassermelone und Kirschen. Dabei sind Heidelbeeren so lecker und auch optisch machen sie sich gut, wie man an Deinen Minis erkennt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, total!!! Ich bin momentan echt verrückt nach Heidelbeeren, weil ich erst jetzt entdeckt habe, wie gut sie im Kuchen oder als Gugls schmecken. Sonst haben sie mich auch eher weniger interessiert ;)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Hallo Janet,
    deine Gugls sehen echt sehr, sehr lekker aus! Vor allem die Kombination aus Heidelbeeren, Kokos und Buttermilch gefällt mir. =)Gestern stand ich noch im Thalia vor der Guglsform und bereuhe schon jetzt, dass ich sie doch nicht mitgenommen habe.

    LG,
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,

      die Kombi passt wirklich sehr gut. Ich kann dir diese Guglform auf jeden Fall empfehlen! Ich liiiiebe sie! :)
      Habe heute auf die Schnelle schon wieder 2 verschiedene Sorten Gugls gebacken ;)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  4. Die sind ja wirklich mini! Aber bestimmt unglaublich lecker! :)


    Liebe Grüße, Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sind wirklich klitze-klitzekleine Gugls. Sie sind soooo lecker!!! :)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  5. ... und mit einem Haps sind alle weg :-). Die Minis sehen supersüß aus!

    AntwortenLöschen
  6. Lecker lecker, Heidelbeeren finde ich so toll und praktischerweise habe ich einen Heidelbeergarten in der Nähe, daher esse ich von Juli bis August die kleinen Früchtchen bis ich platze ;D
    Deine Gugl sehen ganz toll aus, eine Freude für jedes Auge :)
    Sommerliche Grüße,
    die A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie toll! Frische Heidelbeeren aus dem Garten sind natürlich besonders gut! Da werd ich ganz neidisch!!! :) Danke, ich kann sie nur empfehlen ;)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  7. Ui, die sind ja echt zuckersüß!!!!
    Und gleich sind sie weg :) ....Obwohl ich Heidelbeeren eigentlich gar nicht so mag, aber im Gebäck schmecken sie mir eigentlich ganz gut :)
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie waren wirklich sehr schnell aufgefuttert ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  8. Mit Heidelbeeren muss ich auch unbedingt ausprobieren! ich lieeebe Blaubeeren!
    Danke für das Rezept! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! :) Probier sie auf jeden Fall mal aus, solange es die blauen Beeren noch zu kaufen gibt!

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  9. Meine Güte, sind die kleinen Kuchen niedlich. Ich bin hin und weg. Von diesen würde ich jetzt gern naschen. :)


    Lg

    Beti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaub ich dir :) Ich mag die kleinen Gugls auch total gern!!!

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen