Montag, 5. August 2013

Heidelbeerkuchen, ein saftiger Sommerkuchen...süß und köstlich...

War das gestern ein herrlich-sonniger und angenehmer Sonn(en)tag! Was habt ihr denn so gemacht?
Bei uns war es das übliche Sonntags-Programm...gemütlich frühstücken, dann ab zum See, in der Sonne faulenzen und am Abend wurde mal wieder lecker gegrillt. Diesen Sommer muss man einfach in vollen Zügen genießen!
Da ich gestern schon ab 8:00 Uhr nicht mehr schlafen konnte, nutzte ich den Sonntagmorgen in der noch kühlen Küche, band mir meine rosa Lieblingsschürze um, kramte ein paar Zutaten zusammen und zauberte einen sommerlich-leichten Heidelbeerkuchen.


Es war eigentlich eine recht spontane Idee diesen Kuchen zu backen. Am Samstag entdeckte ich beim Einkaufen eine große Schale Heidelbeeren im Angebot und erst gestern Morgen fand ich bei Jeanny diesen wunderbaren Sommerkuchen, der wirklich grandios ist! Mein Schatz und ich bekommen gar nicht genug davon. Deshalb ist er auch schon so gut wie weggefuttert. Ein kleines Eckchen ist jedoch noch übrig geblieben, weil ich meinen Eltern etwas davon versprochen habe. Mein Papa liebt nämlich Heidelbeeren. Also wäre es mehr als ungerecht ihm diesen Kuchen vorzuenthalten.


Naaaa, Appetit bekommen?
Backt ihn doch einfach nach, er ist wie (fast) immer....easy-peasy!

Für 1 Kastenform brauchst Du (Rezept leicht abgeändert von Jeanny):

240g Dinkelmehl (Weizenmehl geht natürlich auch)
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
125g Butter
180g Zucker
1 EL Zitronenabrieb einer Bio-Zitrone (ich nahm eine Limette)
3 Eier
125ml Milch
125g Heidelbeeren

ca. 100g Puderzucker
ca. 2 EL Limetten- oder Zitronensaft + etwas Wasser

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen. Eine Kastenform gut einfetten.
2. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Butter, Zucker und Zitronen-/Limettenabrieb verrühren.
3. Eier dazugeben, dann die Milch und alles schön vermischen.
4. Die Mehlmischung kurz unterrühren bis ein cremiger Teig entstanden ist.
5. Die Heidelbeeren in etwas Mehl wälzen damit sie nachher in der Form nicht so schnell nach unten sinken. Vorsichtig unter den Teig mischen.
6. Den Teig in die eingefettete Kastenform füllen und bei 180 Grad ca. 50 Min. backen. Stäbchentest nicht vergessen!
7. Aus Puderzucker, frisch gepresstem Limetten-/Zitrionensaft und einem Schuss Wasser einen cremigen Zuckerguss herstellen und den abgekühlten Kuchen damit begießen.

Dieser Kuchen schmeckt ganz toll saftig und weich...ein Kuchen mit echter Suchtgefahr!!!
Übrigens, ist euch diese süße, kleine Espressotasse aufgefallen?
Das ist ein Mitbringsel aus unserem Fuerteventura-Urlaub. Ich bin richtig verliebt in diese klitzekleinen Tassen! :-) Ich wünsche euch einen super Start in die neue Woche!


Kommentare:

  1. Der sieht aber lecker aus! Ich liebe Blaubeerkuchen!!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Ich kannte Blaubeerkuchen vorher gar nicht. Aber ich muss sagen, jetzt bin ich auch begeistert ;)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
    2. Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, dann probier mal diesen Blaubeerkuchen: http://kleinundzuckersuess.blogspot.de/2013/05/blaubeer-vanille-kuchen.html

      Der ist auch richtig lecker!!

      Löschen
    3. Ok, schau ich mir mal an. Danke für den Tipp! :)

      Löschen
  2. Bin jetzt voll auf die Heidelbeere gekommen!
    Vielen Dank für dieses bombastische Geschmackserlebnis!!!

    LG

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, bist du süß! Das freut mich sehr!!! Du musst ihn schnell nachbacken solange es überhaupt noch Heidelbeeren gibt! :)
      Vielleicht sogar eine Idee für Freitag...?

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Ich stehe ja gar nicht so sehr auf Obst im Kuchen - aber deine tollen Bilder lassen mich diese Einstellung gerade noch mal überdenken :-). Der Blaubeer-Kuchen sieht sehr lecker aus! Schau mal, hier gibt's die Mini-Variante: http://schokohimmel.wordpress.com/2013/04/12/blau-blau-blau-bluhen-diese-mini-blaubeerkuchlein/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, auch nicht schlecht :) Ich war mir auch erst unsicher...habe noch nie zuvor Blaubeerkuchen gemacht. Aber dieser ist wirklich ganz besonders saftig! :)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  4. Ich lieeebe Heidelbeerkuchen, mein Lieblingsrezept habe ich auch schon veröffentlicht ;) aber deiner sieht einfach sooo saftig aus :)

    Alles Liebe
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Myri. Saftig ist er in der Tat! Ich habe eben mal deinen Blog besucht und komme gar nicht mehr weg davon ;) Ich habe schon sooo viele tolle Rezepte bei dir gefunden.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  5. lecker! Mit Heidelbeeren kriegt man mich. einen schönen Blog hast du da. Gerade entdeckt und gleich für gut befunden:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Freut mich, dass es dir hier gefällt :)
      Ich schau mal gerad bei dir vorbei ;)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen