Dienstag, 23. Juli 2013

80 Cupcakes und 1 Gugelhupf für einen süßen und köstlichen 30. Geburtstag...

Mein erstes, großes Projekt: Für den 30. Geburtstag einer ganz zauberhaften Person zu backen. Es gab 80 Cupcakes und 1 Gugelhupf. Klingt nach viel Arbeit? Oooooh ja, das war es, aber es hat auch Spaß gemacht! :-)



Da das liebe Geburtstagskind es nicht so mit dem Backen hat...das darf ich doch sagen, oder liebe Kati? :-)...bat sie mich darum zum einen für ihre Geburtstagsparty im kleinen Freundeskreis und zum anderen für ihre Kollegen im Büro zu backen. 30 Cupcakes wurden am Samstag gebacken und abgeliefert und 50 Cupcakes + Gugelhupf am Sonntag.
Ich erfuhr erst wenige Tage vorher von meinem Projekt, sagte aber natürlich freudestrahlend zu, denn ich mag es für einen bestimmten Anlass backen zu können.


Für einige Stunden in denen mein Backofen auf Hochtouren lief und das Topping sich im Kühlschrank abkühlen und ausruhen durfte, bewegte ich mich in folgendem Kreis:
Teig zusammenmischen, in die Förmchen füllen, ab in den Backofen, derweil den nächsten Teig zusammenmischen, in die Förmchen füllen, erste Fuhre raus aus dem Ofen, zweite Fuhre rein in den Ofen, Topping vorbereiten, Deko vorbereiten, ab auf die Cupcakes damit usw....
Zu meiner Freude kamen alle Köstlichkeiten sehr gut an. Keinem wurde übel, keiner bekam Bauchweh, keiner wurde anschließend grün im Gesicht...alles war gut :-)


Nun aber genug vorgeschwärmt! Hier kommen die Rezepte.
Am Samstag wurde für die Geburtstagsparty unter Freunden folgendes gebacken:
Schoko-Bananen-Muffins
Apfel-Walnuss-Cupcakes
Zitronen-Minigugls (leider habe ich von den Minigugls keine Fotos gemacht, das Rezept inkl. Bilder findet ihr bei Interesse hier)

Für ca. 15 Schoko-Bananen-Muffins (gefunden in Nina's kleinem Food-Blog) brauchst Du:
100g Butter
100g Zucker
2 Eier
2 reife Bananen
150g Dinkelmehl
1/2 P. Backpulver
1 Prise Salz
 ca. 50 g gehackte Zartbitter-Schokolade
Zartbitter-Schokolade und Zuckerdekor zum Verzieren

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
2. Butter und Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier dazugeben. Mehl und Backpulver vermischen und unter den Teig rühren.
3. Zum Schluss die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit der gehackten Schokolade unter den Teig mischen.
4. Den Teig in die Papierförmchen füllen (ca. 3/4 voll machen) und bei 180 Grad ca. 15-20 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
5. Schokolade schmelzen und über die ausgekühlten Muffins geben. Wer mag kann sie zusätzlich noch mit buntem Zuckerdekor und einem selbstgebasteltem Picker verzieren.

Ich mag diese Muffins sehr gern. Sie sind schön saftig, schmecken sehr bananig und besonders durch den Schokoguss zudem noch richtig schokoladig.


Für ca. 15-20 Apfel-Walnuss-Cupcakes (gefunden bei lecker.de) brauchst Du:

75g Walnusskerne
2 Äpfel
250g Mehl
3 TL Backpulver
275g Zucker
1 Ei
250ml Milch
80ml Öl

Mein Lieblings-Topping:
ca. 250g Mascarpone
Puderzucker (ich mache das immer nach Gefühl, am besten erst mal weniger nehmen und immer wieder abschmecken)
1/2 P. Vanillezucker
1 Msp. gemahlene Vanille
Zuckerdekor und essbares Glitzer zum Verzieren

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
2. Mehl, Backpulver und 125g Zucker mischen. Eier, Milch und Öl verquirlen. Mehlmischung dazugeben, alles kurz verrühren.
3. Äpfel in kleine Würfel schneiden, Walnüsse klein hacken und unter den Teig heben.
4. Den Teig in die Papierförmchen füllen (ca. 3/4 voll machen) und bei 180 Grad ca. 15-20 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
5. Während die Cupcakes auskühlen kann das Topping zubereitet werden. Dafür Mascarpone, Vanillezucker, gemahlene Vanille und Puderzucker verrühren bis es eine schöne, cremige, halb-feste Masse wird. Ich habe den Puderzucker nach und nach dazugegeben und immer wieder probiert, da ich es nicht mag, wenn das Topping zu süß ist. Ich schätze es waren nicht mehr als 50g Puderzucker.
6. Die ausgekühlten Cupcakes mit dem Mascarpone-Topping und Zuckerperlen/essbarem Glitzer verzieren.


Am Sonntag wurde für die lieben Kollegen im Büro dann folgendes gebacken:
Bananige Schoko-Cupcakes
Apfel-Zimt-Cupcakes
Schoko-Kirsch-Nuss-Muffins
Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf

Für ca. 20 bananige Schoko-Cupcakes brauchst Du:

3 reife Bananen
1 EL Zitronensaft
1 Ei
150g Rohrzucker
1 P. Vanillezucker
100g weiche Butter
250ml Milch
250g Dinkelmehl
5 EL Kakaopulver
1 P. Backpulver
1 Msp. Salz

Mein Lieblings-Topping:
ca. 250g Mascarpone
Puderzucker (ich mache das immer nach Gefühl, am besten erst mal weniger nehmen und immer wieder abschmecken)
1/2 P. Vanillezucker
1 Msp. gemahlene Vanille
gelbe Lebensmittelfarbe 
Zuckerperlen zum Verzieren

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
2. Bananen mit Hilfe einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft vermischen.
3. Das Ei schaumig schlagen. Nach und nach Rohrzucker, Vanillezucker, Butter, Milch und das Bananenpüree untermischen.
4. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz dazugeben.
5. Den Teig in die Papierförmchen füllen (ca. 3/4 voll machen) und bei 180 Grad ca. 20 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
5. Während die Cupcakes auskühlen kann das Topping zubereitet werden. Dafür Mascarpone, Vanillezucker, gemahlene Vanille und Puderzucker verrühren bis es eine schöne, cremige, halb-feste Masse wird. Zum Schluss etwas gelbe Lebensmittelfarbe dazugeben und noch mal kurz(!) rühren. Ich habe den Puderzucker nach und nach dazugegeben und immer wieder probiert, da ich es nicht mag, wenn das Topping zu süß ist. Ich schätze es waren nicht mehr als 50g Puderzucker.
6. Die ausgekühlten Cupcakes mit dem Mascarpone-Topping verzieren und zum Schluss eine Zuckerperle oben drauf setzen.

Das sind die Lieblings-Cupcakes von meinem Schatz. Ich bevorzuge eher die andere Variante, die ich oben beschrieben habe, doch mein Schatz liebt diese hier so sehr, weil sie eine besondere, fluffige Konsistenz haben. Leider weiß ich nicht mehr, woher ich das Rezept habe, ich habe es vor langer Zeit mal im Internet gefunden. 


Für ca. 12-15 Apfel-Zimt-Cupcakes brauchst Du (gefunden bei der lieben Nadine, leicht abgeändert)

125 g Zucker
125g Butter
2 Eier
125g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
2 Äpfel
1/2 TL Zimt
1 Handvoll gehackte Mandeln

Mein Lieblings-Topping:
ca. 250g Mascarpone
Puderzucker (ich mache das immer nach Gefühl, am besten erst mal weniger nehmen und immer wieder abschmecken)
1/2 P. Vanillezucker
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Msp. Zimt
Zuckerdekor zum Verzieren

1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
2. Butter und Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier dazugeben. Mehl, Backpulver und Zimt  vermischen und unter den Teig rühren.
3. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den gehackten Mandeln in den Teig geben.
4. Den Teig in die Papierförmchen füllen (ca. 3/4 voll machen) und bei 180 Grad ca. 15-20 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
5. Während die Cupcakes auskühlen kann das Topping zubereitet werden. Dafür Mascarpone, Vanillezucker, gemahlene Vanille, Zimt und Puderzucker verrühren bis es eine schöne, cremige, halb-feste Masse wird. Ich habe den Puderzucker nach und nach dazugegeben und immer wieder probiert, da ich es nicht mag, wenn das Topping zu süß ist. Ich schätze es waren nicht mehr als 50g Puderzucker.
6. Die ausgekühlten Cupcakes mit dem Mascarpone-Topping und kleinen Zuckerherzen verzieren.

Ich habe diese Cupcakes schon häufiger gebacken. Ich mag die Kombi aus Äpfeln, Mandeln und Zimt sehr gern. 


Das Rezept für die fruchtig-schokoladigen Schoko-Nuss-Kirsch-Muffins findest Du hier.
Das ist ein Rezept für einen Kuchen, aber man kann ja genauso gut Muffins daraus machen. Es werden ca. 12-15 Stück, je nachdem, wie voll man die Papierförmchen befüllt. Es reicht, wenn ihr die Förmchen 3/4 voll macht.


Das Rezept für den wunderbaren Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf findest Du hier.
Zum Dekorieren habe ich rosa-farbenes, essbares Glitzer und rosafarbene Zuckerperlen verwendet. Das Glitzer gab es mal bei einer Ausgabe "Torten dekorieren" gratis dazu. Ich bin ein riesen Fan von diesem Glitzer. Es sieht soooooo schön aus und macht richtig was her! Ich muss mich mal schlau machen, wo man dieses Glitzer kaufen kann. Vielleicht gibt es das sogar noch in anderen Farben.


Leider konnte ich mir diesmal bei den Fotos nicht immer soooo viel Mühe geben. Vielleicht verständlich nach dem stundenlangem Backen und Verzieren... ;-)

Macht euch noch eine schicke Woche, ihr Lieben, mit weiterhin traumhaftem Sommerwetter!

Kommentare:

  1. Du bist ja verrückt (und fleißig *g*), soo viele Cupcakes zu backen! Aber erstens eine tolle Idee, die Menge macht bestimmt echt was her und zweitens sehen sie wirklich sehr lecker aus, für jeden Geschmack ist was dabei. Ich finds super und dabei fand ich früher Cupcakes ja ehr langweilig :)
    Vor allem das mit dem Schokoklecks muss ich mir merken, denn mit den Toppings kann ich mich immer noch nicht so ganz anfreunden.
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Cupcakes einfach soooo praktisch! Wie du schon geschrieben hast, ist für jeden Geschmack etwas dabei und man hat so viele Gestaltungsmöglichkeiten :)

      Sonnige Grüße
      Janet

      Löschen
  2. Das sieht nach einer Menge Arbeit aus, die sich sicherlich geschmacklich gelohnt hat! :-)Der Zitronen-Buttermilch-Hupf würde mich interessieren... Und die Toppings der Cupcakes sehen klasse aus! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Den Kuchen musst du unbedingt mal nachbacken. Er schmeckt super! Ganz fein und leicht. Ich bin gespannt, was du als nächstes backst :)

      Sonnige Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Wow, 80 Cupcakes! Das ist schon ne Hausnummer. Und dann auch noch bei diesem Wetter, Respekt. Den Gughupf mag ich auch leiden. Der hat durch den Glitter einen ganz tollen Schimmer bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder? Bisschen perlmutt schimmert er dadurch :)
      Der Geburtstag ist schon etwas her, da war es noch nicht sooooo heiß, wie momentan. Bei diesem Wetter fällt mir das Backen schon sehr schwer...da verbringe ich eher weniger Zeit in der Küche. Dabei hab ich noch so viele Köstlichkeiten auf meiner Backliste stehen!!!

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  4. die ganzen cupcakes sehen sehr gelungen aus :)
    Lg Jasmin (jbackzauber.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  5. Süße, Wow wieviel Mühe du dir gegeben hast!! War bestimmt alles wahnsinnig lecker :-) Bin gespannt was du als nächstes im Backofen zauberst :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe! War heute schon wieder fleißig in der Küche...das poste ich in Kürze hier :-)

      Löschen
  6. sieht das alles gut aus, da hätte ich jetzt auch gerne etwas davon :)

    AntwortenLöschen