Mittwoch, 22. Mai 2013

Bananencookies...süß, köstlich und unbedingt zu empfehlen...

Wie steht ihr eigentlich zu Cookies?
Ich finde, Cookies gehen immer. Ob fruchtig, schokoladig, nussig...ich muss unbedingt häufiger welche backen. Bis jetzt habe ich nur Zitronen-Mandel-Cookies gebacken. Von denen war ich ja schon sehr begeistert, aber dann fand ich den tollen Blog von Marli und diese köstlich-klingenden Bananencookies.


Jetzt kann ich sagen, sie klingen nicht nur köstlich, sie sind auch köstlich. Und wie! Sie sind so köstlich, dass ich am nächsten Tag direkt Nachschub backen musste.


Die Bananencookies sind wunderbar weich und bananig und eigentlich eher wie ein Küchlein (ähnlich wie die Apfelküchlein), denn Cookies stellt man sich ja sonst immer kross und knackig vor, aber genau diese feine, weiche Konsistenz gefällt mir so gut.
Ganz besonders toll war auch der Bananenduft, der noch lange in der Wohnung lag, einfach himmlisch!!! Danke, liebe Marli für dieses tolle Rezept :-)


Für ca. 20-30 (je nach Größe) Bananencookies brauchst Du:

75g Butter
65g Zucker
65g brauner Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
2 Bananen (in Würfel geschnitten)
180-200g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
100g Zartbitterschoki (geraspelt)
65g Kokosflocken

1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Alle Zutaten vermischen, die gewürfelten Bananen zum Schluss zum Teig geben.
3. Mit Hilfe 2 TL kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Beim Backen geht der Teig noch etwas auf, ich fand die Größe der Cookies perfekt, aber natürlich kann man die Häufchen auch größer formen.
4. Bei 180 Grad ca. 10-15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und dann naschen...solange noch etwas da ist ;-)


Kommentare:

  1. Ach Janet, das freut mich aber, dass euch die Cookies so gut schmecken! Das Bild mit der leeren Schüssel ist ja lustig!! :)
    Ich sollte sie auch mal wieder machen, meine Bananen stehen schon wieder kurz vor dem perfekten Cookie-Zustand (also so zwischen braun und schwarz).
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so war es bei mir auch. Da waren diese braunen Bananen, die keiner mehr essen wollte und daraus Bananencookies zu machen, war wohl wirklich die beste Idee! :-)
      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  2. I lieeebe Kekse, die ein bisschen fluffiger und "kuchig", und die letzten Bananen im Obstkorb sehen mittlerweile auch alles andere als taufrisch aus. Ich denke, daß ich ein Wink mit dem Zaunpfahl *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich aber auch :-)
      Und die restlichen Zutaten hat man ja eigentlich auch immer im Haus.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen