Freitag, 26. April 2013

Buttermilch-Zitronen-Kuchen...süß und kööööstlich...

Ich bin euch ja noch meinen Geburtstagskuchen schuldig. Vielleicht erwartet ihr jetzt eine tolle, üppige Geburtstagstorte mit viel Sahne und Klimbim. Aber nein, nicht bei mir. Ich glaube ich habe es schon erwähnt, aber trotzdem noch mal:
Ich bin ein riesen Fan von einfachen und dafür köstlichen (Trocken)Kuchen, die ganz fein und saftig schmecken und dabei auch noch so leicht, dass man glatt den ganzen Kuchen alleine verschlingen könnte ;-) Schoko- oder Zuckerguss, ein paar schöne Zuckerstreusel drüber und fertig! Das hat mir schon als Kind am besten gefallen und heute ist es immer noch genauso.


Ich habe diesen Kuchen nun schon zum 3. Mal gebacken. Ich mag ihn einfach richtig gern. Er schmeckt nur leicht nach Zitrone und mit dem Zitronen-Zuckerguss sogar ein Bisschen erfrischend.


Für diesen erfrischenden Buttermilch-Zitronen-Kuchen (Rezept fand ich bei lecker.de) brauchst Du:

2 Bio-Limetten oder Zitronen
250g Butter
1 P. Vanillezucker
100g Zucker
100g braunen Zucker
4 Eier
375g (Dinkel)Mehl
1 P. Backpulver
100ml Zitronen-Buttermilch
200g Puderzucker
1 Eiweiß
Nach Bedarf gelbe Zuckerperlen oder anderer Zuckerdekor zum Verzieren

1. Backofen bei 180 Grad vorheizen.
2. Limetten/Zitronen waschen, abtrocknen und die Schale dünn abreiben.
1/2 Limette/Zitrone auspressen.
3. Butter, Vanillezucker, Hälfte der Limetten-/Zitronenschale, Zucker und 100g braunen Zucker verrühren. Eier nacheinander unterrühren.
4. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.
5. Teig in eine gefettete Form geben und ca. 50 Minuten bei 180 Grad backen.
6. Puderzucker in eine Schüssel sieben. Eiweiß und 1-2 EL Limetten-/Zitronensaft hinzugeben und zu einem dicken Guss verrühren. Zitronen-Zuckerguss über den abgekühlten Kuchen geben und nach Bedarf mit gelben Zuckerperlen verzieren.

Happy Birthday to you...lalalalaaaaaa....und weg war der Kuchen! :-)


Eigentlich wollte ich noch einen zweiten Kuchen backen, aber das musste ich nachher gar nicht mehr, weil mein Schatz eine ganz besondere Überraschung für mich hatte. Er hat mir einen Kuchen gebacken...zum ersten Mal in seinem Leben und ganz alleine! Ich habe mich soooo sehr darüber gefreut. Dafür ist er extra für 2 Stunden verschwunden und hat den Kuchen heimlich bei seinen Eltern gebacken. Es war ein Marmorkuchen mit Schokoladenguss und rosa Zuckerdekor oben drauf. Er kennt mich wirklich sehr gut! :-) Leider habe ich das Geheimrezept immer noch nicht bekommen, der Kuchen hat nämlich seeeeehr gut geschmeckt. Eine wunder-wunderschöne Überraschung! Danke, Schatz!!!


Kommentare:

  1. Eigentlich hast du Recht :) Ich mag zwar schon gern Torten und sowas machen, aber beim Kuchenbüffett greife ich auch immer zu den trockenen Kuchen, weil sie einfach immer gut schmecken. Vielleicht hat man auch das Gefühl, dass man davon ruhig essen kann, weil sie BESTIMMT nicht so viel Kalorien haben wie eine Torte ;))
    Und einen echt schön dekorierten Kuchen hast du bekommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Ich meine, klar, eine üppige Sahnetorte ist auch mal etwas ganz Feines, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich eben immer zum klassischen Kuchen greifen ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen